Gartenarbeit im Dezember? Ja, eins war tatsächlich noch zu tun: Gräser zusammenbinden. Der November war so mild, dass wir das erst jetzt machen. Das ist an sich auch schnell gemacht, wenn, ja WENN man kein Pampasgras besitzt. Das Ding ist ein Biest. Scharfe Klauen und breit wie ein Baum wartet es nur darauf, dir die Augen auszupieksen. Die Bärentechnik (das ganze Ding umarmen und versuchen, eine Schnur drum zu kriegen) kann ich nicht empfehlen!

Durch eigene leidvolle Erfahrungen und einen super Tipp von einer Followerin kann ich nun folgende Weisheit weitergeben: Pflanzt euch keins. Nein quatsch, es sieht ja wirklich schön aus. Also, here it goes:

Meine Tipps, um Pampasgras verletzungsfrei zusammen zu binden:

  1. Handschuhe anziehen.
  2. Was Langärmeliges anziehen.
  3. Schutzbrille (optional, aber bedenke: Rasiermesser-Blätter).
  4. Als erstes die Puschelhalme in der Mitte zusammenbinden.
  5. Dann die Blätter in kleine Einheiten teilen und Stück für Stück mit den Puschelhalmen verbinden.

Wer das Pampasgras jetzt noch mag, kann ihm eine Lichterkette umwickeln und hat dann auch noch eine schöne Winterbeleuchtung. Ich mochte meins nicht mehr (Bärentechnik), deshalb steht es jetzt so da. Wenigstens konnte ich nun mal ordentlich Unkraut drumrum jäten : )

Pampasgras
Pampasgras

Wintereindrücke aus unserem Garten

Es hat tatsächlich geschneit! Nicht genug, um Schlitten zufahren (wir liegen unter 500m), aber genug für eine kleine Schneeballschlacht.

Der Thymian* ist immergrün und sieht top aus im Winter. Auch die Blütenstände der Duftnessel* sehen toll aus mit Frost.

Die Brombeere ‚Navaho‘ (Rubus fruticosus ‚Navaho®‘*) trägt keine Stacheln – perfekt für den kinderfreundlichen Naschgarten. Und die Blätter sind auch im Dezember noch schön anzusehen.

Am 4. Dezember ist Barbara-Tag

Kennt ihr auch den Barabara-Tag? Am 4. Dezember schneidet man einen (Kirsch-)Zweig und stellt ihn in die Vase. Der Zweig blüht dann hoffentlich bis zum 24.12. auf – denn das bringt Glück. Wenn er nicht blüht, reibe ich ihn an den Schornsteinfeger, wenn der das nächste Mal kommt. Sicher ist sicher. Falls es noch nicht frostig genug draußen war, kann man den Zweig auch über Nacht in die Gefriertruhe packen. Vielleicht auch nur ein paar Stunden, hier bin ich nicht ganz sicher, bei uns hat es bis zu dem Datum eigentlich immer mal gefrostet über Nacht.

Unsere kleinen Barbara-Zweiglein hab ich von unserer Zierkirsche Prunus sargentii ‚Accolade‘* geschnitten.


Blumensträuße aus dem Garten im Dezember

Vaselife-Tricks: Sträuße über Nacht nach Draußen oder in den Gang stellen, wo es nicht so warm ist.

1. You rock: Barbara-Zweig und Amaryllis

Meine Christrosen blühen noch nicht, jetzt bin ich halt auf eine gekaufte Amaryllis ausgewichen. Mein Adventstablett ist sehr schlicht in diesem Jahr und besteht nur aus Kerzen plus Vase. Und ich liebe die „You Rock“-Vase! Die Adventszeit ist ja gern etwas chaotisch, die Kids schon etwas aufgeregt und high auf Süßkram. Jedesmal wenn ich auf meinen Tisch blicke, erinnert mich die Vase: „Alles wird gut! Es sind nur Kekse, die verbrannt sind. Ja, der Teig klebt klebt auch noch an den Füßen. Aber was soll’s. Deep breath, you got this, YOU ROCK!“ Ganz schön viele Worte für so eine kleine Vase, was?

Adventstablett

Aus unserem Garten:

Im Hintergrund bzw. auf dem rechten Bild ist unser Adventskalender zu sehen. Unser Nachbar hat uns vor ein paar Jahren mal einen Holz-Dreifuß gebaut. Da hab ich einfach eine Lichterkette drumrum gewickelt und die Tüten mit Wäscheklammern befestigt. Ich fotografiere das bei Gelegenheit mal genauer.

Ich wünsche euch allen eine besinnliche Adventszeit. Und nicht vergessen: YOU ROCK!

Weitere tolle Sträuße gibt’s zu entdecken beim Friday-Flowerday auf www.holunderbluetchen.blogspot.com!


*Affiliate-Link: Wenn du über diesen Link etwas einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine weiteren Kosten! Wenn unsere Sorte nicht verfügbar ist, habe ich eine ähnliche verlinkt.

Schau mal hier: